Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
0 Vote

Unser Quantum-Sea Jahresrückblick

31. Dez 2013 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights

Zwischen Weihnachten und Neujahr, bzw. an Silvester ist die beste Zeit, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir präsentieren euch die schönsten und spannendsten Quantum-Sea-Momente aus dem Jahr 2013 und möchten die Gelegenheit nutzen, einfach einmal Danke zu sagen. Es ist erstaunlich, welche positive Resonanz wir von euch erfahren dürfen. Herzlichen Dank und nun wünschen wir euch allen ein frohes Lesevergnügen:

Zum Jahresstart wurden wir mit grandiosen Meerforellen- und Dorschfängen beim Trolling in der Lübecker Bucht beglückt. Gemeinsam mit unserem Teamchef, Frerk Petersen, konnten wir schleppender Weise und völlig unverfroren so manche Traumstunde an Bord der Taff Inaff (www.taff-inaff.de) erleben.

Die ersten Norwegenfans trafen wir im Februar auf dem 10. Norwegen Treffen im Berliner Abacus Hotel. Ein Event der Extraklasse, welches jedes Jahr vom Anglerboard organisiert wird.

Im März stand eine große Herausforderung an: Shore-Fishing (Brandungsangeln) in Norwegen, eine Tour, die wir gemeinsam mit DinTur (www.DinTur.de) auf die Beine gestellt haben. Sven und Sascha sind heute noch absolut begeistert: „Diese Testtour nach Flatanger und Leka war eine Wissensbereicherung, die wir so schnell nicht vergessen werden.“ Wer im Winter neben dem Bestaunen wundervoller Schneelandschaften auch das Abenteuer „Brandungsangeln“ sucht, ist hier genau richtig!

Das Hamburger Vergleichsfischen im Brandungsangeln begrüßte uns im April. Eine Veranstaltung, die definitiv in die Rubrik „Wochenend-Highlights der Brandungsangler“ gehört. Hier steht nicht nur das gemeinsame Fischen auf dem Programm, sondern auch das Miteinander der Petrijünger.

Gezielt auf Lachs ging es im April. Unsere Trollingsaison vor Rügen wurde eröffnet. Es waren harte Tage dabei und die Verzweiflung stand uns teilweise ins Gesicht geschrieben. Trotz reichlich bestückten Echolot-Signalen, die Lachse fraßen einfach nicht. Dennoch durften wir glücklicherweise in den Genuss einiger kampfstarker Drills kommen. Ein Lachs von über 16kg stillte den Schmerz der Verzweiflung im Nu.

Im Mai kam die erste Norwegen Tour, die wir über DinTur erleben durften. Leka war unser Ziel, ein top Revier für kapitalen Fischfang. Mit der Tour nach Leka konnten wir zwei neue Co-Sponsoren für das Quantum Sea Team begeistern: Casio http://www.protrek.eu/de/professionals/fishing/ und „Icebreaker“ http://de.icebreaker.com/  sind seit Mai die neuen Begleiter an unseren Handgelenken und als wärmende Unterwäsche unter unserer Anglerkluft.

Weiterhin fand im Mai das Heilbuttseminar von Kingfisher (www.kingfisher-angelreisen.de) am Skjerstadtfjord statt, welches Rainer Korn und Sven nun schon zum fünften Mal unterstützten. 24 Teilnehmer zog es wieder in den hohen Norden, nach Bodö, um dem König der Fjorde, dem Heilbutt, nachzustellen und das mit Erfolg. Heilbutte von über 30kg und Steinbeißer über 10kg waren hier zu verbuchen.

Ein weiterer Trupp von uns reiste Ende Juli für eine Woche nach Smöla, um dort ein weiteres Camp zu testen ( www.betten-rorbuer.no). Dieses Camp gehört zu einer tschechischen Reiseveranstalterin, Frau Jana Seitz (www.rybolov-cestovani-norsko.cz). Gerald, Julien und Ares erlebten eine großartige und fischreiche Woche. Gerald konnte die Tour mit seinem Personal Best beenden. In 270m Tiefe konnte er beim Lengfischen einen Heilbutt ans Band bekommen und am Ende auch landen. Als der Zeiger der Waage stehen blieb, zeigte sie genau 92kg an!

Florian fuhr mit seinen Jungs aus dem Bad Oldesloer Angelverein im August nach Norwegen, um der Fischvielfalt Hitras nachzustellen. Auch sie erlebten fischreiche Stunden und Florian kam endlich in den Genuss, einen Heilbutt zu drillen.

Im September war die Freude groß. Unser Team bekam Verstärkung. Mit Bettina Hühnken wurde eine weitere Frau in unser großartiges Team aufgenommen und auch Alexander Dorow konnten wir für unser Quantum Sea Team gewinnen. Er wird uns mit seiner Ostsee-Erfahrung noch weiter nach vorne bringen.

Während die Tage im Oktober frischer und kürzer wurden, verabschiedete sich Betty in die Sonne Spaniens, um an den 21. Brandungsweltmeisterschaften der FIPS-M in Torremolinos (Malaga) teilzunehmen. Mit vielen Erfahrungen reicher, nahm sie daneben noch den 25. Platz im Einzel mit nach Hause.

Alexander fuhr währenddessen zur Europameisterschaft der EFSA nach Holland. Die Nordseestrände sind nicht nur wunderschön anzusehen, sie versprechen auch eine Menge Fisch. Alexander gehörte zu den glücklichen Fängern und kam mit einem verdienten und stolzen 8. Platz zurück nach Deutschland.

Ein weiteres Highlight des Jahres war im November die Wallertour an den Po, wo wir mit Benjamin Gründer und Stefan Seuß vom Team Black Cat http://www.team-black-cat.com/home/int.html zum Fischen verabredet waren und auch hier wurden wir mit grandiosem Glück und Erfolg belohnt. Sven konnte den 20. Waller über 100kg in der Geschichte der Black-Cat-Guidingtouren landen. Die Digitalwaage blieb bei diesem 2,52m langen Waller genau bei 105kg stehen. Aber dies war nicht der einzige Waller: Gunther, Andre und Sven konnten in dieser Woche 26 Kontakte und 17 gefangene Waller verzeichnen.

Mitte November eröffnete zum 2. Male die Bremer Raubfisch- und Meeresmesse ihre Tore. Samstag und Sonntag konnten wissenshungrige Angler Sven‘s Vorträge über das Heilbuttfischen und über das Brandungsangeln genießen. Im Anschluss hatten die Messebesucher die Möglichkeit mit ihm gemeisam am Zebco-Stand Tipps und Tricks auszutauschen.

Parallel zu der Bremer Raubfisch- und Meeresmesse fand in Prag die Messe Moderni Rybar statt. Dies war unser erster internationaler Messeauftritt.  „Mitten drin und voll am Fisch“, unser neuer Film von der Smöla-Tour wurde vor Ort präsentiert, natürlich mit tschechischem Untertitel. Prag war für Ares, Julien, Gerald und Sascha eine sehr interessante Reise, die den Jungs Lust auf mehr gemacht hat.

Bis in den Dezember hinein fanden noch diverse Brandungsveranstaltungen statt, die wir ebenfalls besucht haben. Es ist doch immer wieder richtig nett, sich mit Gleichgesinnten auf Veranstaltungen von Meeresanglerverbänden oder bei Händlercups zu treffen, zu klönen und natürlich zu fischen.

In 2014 hören wir natürlich nicht auf – nein, wir starten voll durch!

Wir werden nicht nur wieder Norwegen und die Ostsee unsicher machen, sondern auch mit zwei Cups in das neue Jahr gehen: Am 24. Mai 2014 findet unser Hornhecht-Cup auf Fehmarn statt und am 11. Oktober 2014 werden wir zum ersten Mal einen reinen Butt-Cup auf der MS Forelle durchführen.

Wir wünschen euch allen ein fischreiches Jahr 2014, bleibt gesund und geht fischen 🙂

Tight Lines, Euer Quantum Sea Team

Share
Tags: Arctic Sea Team News
0 Vote

Welsangeln am Po – „der Kurzbericht“

25. Dez 2013 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Hauptnews, Highlights

Hallo Angelfreunde

Viele von euch haben mich bereits angeschrieben und gefragt, wann denn nun endlich der angekündigte Bericht über unsere Wallertour bleibt – mit Recht!
Hier ist er nun, der Kurzbericht unserer Tour, viel Spaß beim Lesen.

Die Trolling.- und die Brandungssaison hat begonnen und wir sind wie auch im letzten Jahr nicht mit am Start, also wieder „Spätzünder“!.

Und warum? Weil wir in Italien waren und uns einen Traum erfüllt haben.
Richtig in Italien und nicht wie üblich in Norwegen auf Heilbuttjagd. 😉
Vor vielen Jahren habe ich schon die Welsangelei in Italien am Po bewundert.
Was für Fische, welche Kraft und was für ein Naturschauspiel, dort in „der Pampa“ zu hausen.
Tja, wenn man selber keine Ahnung hat, ist so etwas immer schlecht zu meistern, denn man will ja auch etwas Erfolg haben und auch mal einen Fisch ans Band bekommen.
Wer außer Benjamin Gründer und Stefan Seuß kommen da aus der großen Zebco-Familie bzw. dem Black-Cat-Team in Frage?

Vom 02.-09.11. war es nun soweit und ich war mit meinen Teamkollegen Gunther Cohrs und Andre Joszko bei den Beiden am Po zum Welsfischen. Untergebracht waren wir im Basiscamp von Bernhard und Ute Heiner, dem Wels-Camp am Po.  http://www.wels-camp-am-po.de/ .
In Italien angekommen strahlte die Sonne und wir hatten um und bei 20°C und das im November, denn normalerweise herrscht hier um diese Zeit Starkregen und ein Wasserstand weit über Normal-Null.
Am Samtag-Morgen ging es endlich mit Benjamin Gründer los, in die Fanggründe des Wallers auf den Mittellauf des Po.
Herrlich, keine Wellen, keine Gischt und warmes Wasser, irgendwie komplett anders als bei uns in der Lübecker-Bucht oder vor Rügen.
Am Angelplatz angekommen, mussten wir erst einmal hart arbeiten und alles bewohnbar machen.
Irgendwie musste ich an meine Fallschirmjägerzeit bei der Bundeswehr zurück denken – Biwak und Schanzen, heißt das Stichwort.
Nach ca. einer Stunde war der Platz bewohnbar, die Zelte waren aufgebaut und das erste Essen konnte gekocht werden.
Wie sagt Gilly immer: „Ein offen der heizen soll muss auch brennen!“

Jetzt mussten die Ruten ausgelegt werden und was ich dann sah übertraf meine Vorstellungen.
Wir fuhren ca. 150-200m am Ufer entlang und setzten den Köder mit einem Stein und einer Unterwassermontage auf Grund und fuhren zurück.
Bei der Rückfahrt wurde jeder Baum mitgenommen, d.h. auf jeden umgestürzten Baum wurde die Schnur abgelegt, sodass die Schnur nahezu vollständig bis zum Köder über der Wasseroberfläche verlief.
Am Ende waren 4 Ruten flussabwärts und 2 Ruten flussaufwärts gespannt – erinnerte mich irgendwie an die Planerboards beim Trolling, wo auch einige fragen, wie wir das hinbekommen, ohne „Tüddel“ zu haben.
Ab dem Moment nahm die Geschichte ihren Lauf.
Wir konnten in den 6 Nächten, denn am Tage ging gar nichts, insgesamt 26 Kontakte verzeichnen und 17 Fische landen.
Ich selber hatte dabei auch noch das Glück, dass ich den 20. Wels über 100kg auf einer Black-Cat-Guidingtour www.team-black-cat.com  fangen konnte. Der Fisch war 2,52m lang und die Waage blieb bei 105kg stehen.
Dies war dann auch eine Pressemitteilung wert, sodass ihr Bilder und Text in den meisten Angelzeitschriften sehen könnt oder bereits gesehen habt.

Ich habe ja nun schon den ein oder anderen Meeresfisch gefangen, so z.B. meinen 152kg Heilbutt, aber dieser Wels war der Oberhammer.
Die Rute liegt auf dem Rand des Schlauchbootes auf, die Multirolle schreit, obwohl sie „zu“ ist und du kannst absolut nichts machen – unvorstellbar!
Zusätzlich setzt sich der Fisch noch mehrmals hinter oder unter einem Baum Fest und nichts geht mehr!
Die Hauptschnur hinter dem Baum mit einem Stein und darüber angeknoteten Drillingen wieder hoch geholt, abgeschnitten, neu angeknotet, weiter gedrillt und das ist wirklich kein Anglerlatein.
Kurzum, das waren Erlebnisse, die kaum zu glauben und zu beschreiben sind, aber so angeln halt die Profis wie Stefan und Benni.
Für mich war somit ab dem 2. Tag Feierabend, denn ich hatte meinen Fisch über 2m und Gunther folgte am darauf folgenden Tag mit 2,02m.
Von da an musste Andre alle Fische drillen, denn wir wollten, dass auch er noch einen Waller von über 2m fängt, was leider nicht klappte, aber dafür konnte er 10 schöne Drills bis über 1,80m erleben.

So, jetzt habe ich genug geschrieben.
Fakt ist, für die Wallertour 2015 an den Ebro (Riba Roja) nach Spanien sind wir bereits 4 Personen, also die Planung läuft in vollen Zügen.

Grüße, noch ein paar schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr mit dicken Fischen für „ALLE“!

Sven

Das Quantum Sea Team wird unterst├╝tzt von DSC_0374

IMG_8212    IMG_8280    DSC_0378

IMG_8195

DSC_0415 DSC_0334

 

 

 

Share
Tags: Arctic Sea Team News
0 Vote

Schöne Bescherung in Schote‘s Angelturm

15. Dez 2013 | Geschrieben von Alexander Dorow | Kategorie: Bootsfischen, Brandung, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo Liebe Quantum Sea Gemeinde,

am Samstag, den 14.12.2013 ging meine Reise Richtung Kühlungsborn, wo  ich zu einem kleinen Workshop in Schote‘s Angelturm in Wittenbeck eingeladen wurde, um Jonas Schoknecht im Bereich des Meeresangelns aus unserem Quantum Sea Team tatkräftig zu unterstützen.

IMG_4556 (533x800)

Mit einer großen Weihnachtsaktion sollten die Kunden von Jonas Schoknecht nicht nur in den Genuss der Vorweihnachtszeit kommen,  sondern natürlich auch von den tollen Angeboten des Angelturms profitieren.

IMG_4553 (800x533)

Bei Kaffee, Tee und Weihnachtsgebäck mit Gleichgesinnten über das schönste Hobby der Welt zu reden, macht schon richtig Spaß. Gemeinsam waren wir aber auch fleißig! Es wurden gemeinsam Vorfächer aller Art und natürlich auch nach Kundenwunsch gebunden.  Auch die letzten Lücken auf dem einen oder anderen Wunschzettel konnten wir erfolgreich füllen. Natürlich mit Produkten aus dem Hause Zebco – Quantum!

IMG_4555 (800x533)

Nun kann Weihnachten kommen 🙂

Ich wünsche euch ein frohes Fest,

Euer Alex

Share
Seite 1 von 212