Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
0 Vote

Lachse und Geburtstag vor Rügen

25. Mrz 2014 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Hauptnews

Hallo liebe Freunde

Am vergangenen Samstag ging das 19. Deutsche Trollingtreffen auf Fehmarn zu Ende.
In diesem Jahr konnte sogar gefischt werden, denn im vergangenen Jahr fiel das ganze ins Wasser bzw. auf Eis, denn die Häfen der kompletten Ostseeküste waren zugefroren und somit ein Fischen unmöglich.
Ein offizieller Nachbericht zum Trollingtreffen ist auf folgender Seite zu lesen:

http://www.taff-inaff.de/News/Eintrage/2014/3/25_Offizieller_Nachbericht_zum_Trollingtreffen.html

DSC_1003

Am Sonntag Morgen hing dann die „Taff Inaff“ hinter meinem Zafira, denn ich war auf dem Weg nach Rügen.
Wer aktuell Rügen hört, denkt sofort an Lachse, die dort, wie auch in den vergangenen Jahren, in guten Größen und Stückzahlen zu fangen sind. Auf dem Weg nach Rügen gesellten sich Alexander Dorow und der „Quantum Specialist“ Guido Skorsetz zu mir.
In Schaprode angekommen, dauerte es auch nicht lange und die „Taff inaff“ lag an ihrem gebuchten Liegeplatz und alle waren voller Spannung auf die erste Rügenausfahrt 2014.
Ich allerdings war nicht ganz so gespannt und locker, denn in der letzten Zeit behinderte die Algenblüte die Lachsfänge und zuletzt war die Sturmwoche, also nicht gerade beste Vorraussetzungen um Lachse zu fischen.
Das war aber nicht alles, denn am Montag hatte Guido auch noch Geburtstag und da wollte ich ihm natürlich seinen ersten Rügenlachs schenken, aber da müssen die Fische auch mitspielen und unsere Köder fressen.
Was keiner wusste, dass ich vorher mit dem Chef der Lachse telefoniert und alles abgesprochen hatte, dass Guido seinen Fisch fangen sollte. 😉

Montag Morgen hieß es um 7:00Uhr „Leinen los“, ab durch den Schaproder Bodden und raus auf die offene Ostsee. Bei ca. 42m Wassertiefe brachten wir unsere Köder ins Wasser und um 8:20Uhr waren alle Köder ausgelegt, wobei der Wind mit 2-3Bft. aus Nordwesten wehte und auch die Sonne ließ sich manchmal blicken.
Um 9:00Uhr war es so weit, die erste Downriggerrute löste aus und Guido konnte seinen ersten Rügenlachs drillen.
Kein Riese, aber immerhin brachte der Lachs 80cm auf die Messlatte und es sollte nicht der letzte sein.
Köder war nebenbei das „Rhino Michael Jackson Flasher Rig“, welches wir auf 45ft am Downrigger angeboten haben.

Guido Skorsetz mit seinem ersten Rügen-Geburtstags-Lachs 🙂
DSC_1019

Aber das sollte nicht der erste und einzige Lachs sein und bleiben, denn um 11:20uhr war die nächste Rute krumm.
Dieses mal nicht am Downrigger, sondern am Sideplanner, der mit einem 90g-Paravan den Köder auf tiefe brachte. Köder war ein „Rhino Lax XL in der Farbe Natural Copper Orange Blue Dolphin“.
Und auch diesen Fisch konnte ich nach kurzem Drill für Guido „einlöffeln“.
Aber dieser Lachs sollte wiedermals nicht der Letzte sein, denn um 12:51Uhr hieß es „Double Hook“, also waren plötzlich 2 Ruten zugleich krumm und somit mussten Alexander und Guido gemeinsam ran und drillen.

DSC_1032 DSC_1031

Dieses mal dauerte das Ganze ein wenig länger, denn es war ein anderes Kaliber von Lachsen, denn es waren 2 Fische der Meter-Klasse. Nach einigen Minuten war der Jubel groß, es lag ein 97cm und ein 100cm großer Lachs im Boot und Guido war richtig am Zittern, so aufgeregt und erfreut war er. 😉
Herrlich, sowas mit anzusehen, wenn ein erwachsener Mann mit zitternden Händen und Knien nach so einem Drill so da steht – das ist Adrenalin pur!

DSC_1039

Das war aber immer noch nicht das Ende mit den Lachsen, denn es gibt immer noch eine Steigerung.
Die Steigerung sieht so aus, dass um kurz nach 13:00Uhr plötzlich 4 Bremsen der Rollen aufkreischten, denn es hatten 4 Lachse zugleich gebissen. Alle 4 Lachse konnten gelandet werden, wobei wir einen kleinen, untermaßigen Lachs wieder released haben.

Nachdem wir nun den „4er-Hook“ gelandet und 7 schöne Fische im Boot hatten, konnten wir max. 50m weit gucken. Es war blitzartig Seenebel aufgekommen und wir brachen die Tour ab und fuhren unter Radar und Plotter wieder zurück in den Hafen von Schaprode.

Guido mit seinem 97cm Geburtstagslachs
DSC_1046

Am kommenden Freitag geht es erneut wieder nach Schaprode.
Mal sehen, ob sich das Wetter bis dahin hält bzw. ob der Wind tatsächlich so kommt, wie vorhergesagt ist.
Mit mehreren Leuten und 2 Booten werden wir wieder auf die Ostsee vor Arkona fahren und versuchen ein paar Lachse zu fangen, ich werde berichten

Grüße und tight lines

Sven

 

 

Tags: Arctic Sea Team News