Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
1 Vote

Vierter Tag am Efjord

30. Aug 2015 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights

Ich hatte doch mal geschrieben, dass es hier keine Ausfalltage gibt…tja dem ist auch so. Wir haben „übelstes“ Wetter.  Regen, Regen und nochmals Regen, dazu Wind von 10-14m/s, an ein rausfahren auf die Offshore liegenden Plateaus ist nicht mal im Ansatz zu denken.

Also was machen wir? Wir verkriechen uns tief in den Efjord. Nach nur 6sm seid ihr fast am Ende des Efjords, da liegen die „geilsten“ Stellen für Rotbarsche…ja, ich habe Rotbarsche gefischt und das mache ich nicht gerne. Klar, ich mag sie gerne auf meinem Teller, aber die Angelei auf die „Roten“ ist mir immer viel zu Langweilig.

    

Aber egal, bevor ich in der Hütte sitze, gehe ich lieber 🙂 Rotbarsche fischen. Also gesagt getan, die ersten Stellen haben uns gute Fische gebracht und Seelachse in der 5-7kg Klasse gesellten sich auch noch dazu. Der Top – Köder war unser Tobizer…Hammer das Sandaal – Imitat….

 

Wir hatten einen schönen „Ausfalltag“ 🙂 und da das Wetter erst ab Dienstag wieder auf unserer Seite sein soll, werden wir weiter den Inshorebereich des Efjordes befischen. ( was würde ich jetzt für einen E-Dreher geben 🙂 )

Was ganz schlimm ist, ich sitze hier und schreibe den Blog und unser André ( Kedde ) macht leckere Dorschfilets in Bierteig, der Hammerabschluß  dieses „Ausfalltags“.

Was ich mich nach den ersten vier Angeltagen fragen muß ist…warum bin ich nicht schon viel früher wieder hier her gefahren?? Die Besitzer geben sich für jeden Gast so eine große Mühe und sind immer erreichbar, damit der Urlaub hier für jeden zum Highlight wird.

Morgen werden wir „Inshore“ auf Heilbuttjagt gehen, denn wir haben noch vier Angeltage und haben alleine heute gut 12kg feinstes Dorsch, Seelachs und Rotbarsch – Filet in die Truhe bekommen…da wir nur max. 30kg mit drei Mann mitnehmen, sind wir gut im Soll.

Bis morgen …eure Quantum Sea Jungs

André, Julien und Sascha

 

1 Vote

Dritter Tag am Efjord

29. Aug 2015 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights

Tja, wie soll ich diesen Tag beschreiben. Ich fange mal am Morgen an: Wir sind um 07.00Uhr aufgestanden, da unser Wetterdienst zum Nachmittag Regen und Wind um die 10-14m/s vorraus gesagt hat. Wetter, immer wieder dieses Wetter…was würde ich für einen Wetterbericht geben, der auch mal stimmt.

Wir sind gegen 08.00Uhr  Richtung offene See aufgebrochen, aber als wir aus der Karibien Bay rausgefahren sind, war uns klar …hier geht heute nichts. Wir sind dann hinter einer der großen Inseln in den Windschutz gefahren und wunderten uns, warum hier schon die 10m/s da sind, die erst um 14-15.00Uhr angesagt waren.

Ok, wir wollten das Beste daraus machen und haben Kanten, die von 15m auf 200m abgefallen sind, unter unsere Köder genommen. Julien und André konnten gute Küchendorsche und Rotbarsche erbeuten.

Aber dann braute sich das Wetter immer mehr zu unserem Ungunsten zusammen. Zu dem zunehmenden Wind gesellte sich jetzt auch noch Starkregen.

Wir beschlossen uns in den Fjord zurück zu ziehen und dort in den Straumen zu fischen…ich fuhr noch zwei gute Stellen an, aber die Strömung wurde nach dem Umschlagen der Tide so stark, dass wir keinen Köder mehr richtig halten konnten und auch das Boot machte in den Strudeln was es wollte, sodass wir total frustiert den Heimweg angetreten sind.

Warum haben wir nur immer dieses Pech mit dem Wetter in diesem Jahr??? 😢

Der Efjord hat so ein Potenzial und was würden wir für eine Woche gutes Wetter geben.

Egal, der Wetterbericht für die nächsten zwei Tage besagt weiterhin  nicht Gutes. Wir hoffen, dass wir hier weiter gute, neue Plätze finden können und das wir hier noch den einen oder anderen „Traumfisch“ fangen können.

Liebe Grüße vom Efjord.

André, Julien und Sascha

0 Vote

Zweiter Tag am Efjord

28. Aug 2015 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights

Unser zweiter Tag begann mit sehr viel Wind…zu viel Wind, -Yr.no- sagte „nur“ 10m/s Wind, aber es war deutlich mehr.

So beschlossen wir, dass wir den ganzen Tag dem Heilbutt auf den Sandbänken nachstellen wollen. Wir sind um 09.00Uhr ausgelaufen und haben jetzt 10 Stunden intensives Driften, bei teilsweise 1,5-2,4 Meilen Strom hinter uns. Wir konnten leider keinen Heilbutt erbeuten, zwar ist jeder Tag ein Angeltag, aber leider nicht immer ein Fangtag.

Trotzdem konnte unser André einen schönen Dorsch auf die Schuppen legen, der auf unseren „alten“ Kveite Lure biss.

350g waren heute unsere kleinsten Köpfe um überhaupt den Köder auf Tiefe zu bekommen….und mit Tiefe meine ich 5-40m max., was uns aber wieder gezeigt hat, am Efjord kann man immer raus. OK, bestimmt gibt es auch hier Tage, wo überaupt nix geht, aber ich denke diese können wir an einer Hand im Jahr abzählen.

Was uns auch neu ist, ist die Fischerei im Spätsommer. Die Tage sind hier noch sehr lang, die Sonne ist um 05.00Uhr da und erst um 22.00Uhr veschwunden, also haben wir ein optimales Zeitfenster.

Wir wollen morgen wieder angreifen und hoffen, dass der Wind mal für eine Woche Pause macht, damit wir euch noch mehr von dieser schönen Anlage am Efjord berichten können.

 

Tight Lines

 

Julien, André und Sascha

 

Seite 1 von 212