Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
3 Vote

Ersfjordbotnbrygge der Gourmettempel

18. Jul 2016 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo Norwegenfans,

heute können wir leider nichts von Drills, Fischen und Filetieren berichten, denn weiße Schaumkronen begrüßten uns heute Morgen zum Frühstück.
13-15m/s aus West bedeutet ein ganz klares „No go“, wenn wir uns die Frage stellen, ob es zum Angeln geht, oder nicht!
In diesem Fall geht ganz klar die Sicherheit vor, denn trotz unserer Ursuit Gemino 4-Tex Anzüge und Schwimmwesten, ist das dann doch eine Nummer zu gefährlich, so gern wir auch dem Heilbutt und Co. auf die Schuppen rücken würden.

Auf Grund dieses Wetters hatte ich heute den ganzen Tag Zeit, um meine Teamkollegen gourmetartig in dieser perfekten Küche zu bekochen – in der Hoffnung, dass es ihnen auch schmeckt?!?!Zu erst Reker puhlen und aus der Schale einen Sud kochen, indem später der Basmati-Reis gekocht wird, damit er den schönen Geschmack der Tiefseegarnelen annimmt.
Dazu noch Gemüse, wie Zucchini, Spitzpaprika, Porree und Chilli putzen schnibbeln.
In eine Auflaufform werden div. Seelachsstücke (geht auch super mit Heilbutt) gelegt und mit dem Gemüse bedeckt.
Im Anschluss wird das Ganze mit der Soße übergossen und ca. 30min. bei 180°C im Ofen gegart.
Die Soße besteht aus Kokosmilch, Römme (ähnl. saurer Sahne) und diversen Gewürzen, wie grobem Knoblauchpfeffer, rotem Curry, Salz und schwarzem Pfeffer.
10min. vor dem Servieren werden die gepuhlten Reker mit auf den Auflauf gelegt.

Während der Vorbereitungen kamen die Jungs immer wieder zum gucken und wollten naschen, aber wer mich kennt – Naschen gibt es nicht!
„Die Wunden sind aber mitlerweile wieder verheilt.“

Fertig sah das ganze so aus und ich war gespannt, ob es den Jungs wohl schmecken würde.

Angerichtet sah es zumindest schon mal gut aus und der Duft war auch schon sehr vielversprechend.

 

Nach dem Essen war die Auflaufform komplett „leer gefräst“!

Die Jungs sagten: „Es hat geschmeckt“ – und das glaube ich ihnen auch, denn es ist „alles alle“!

Von daher haben wir den heutigen Tag doch gut überbrückt und nebenbei noch einem Segler beim Anlegen geholfen, der froh war, als er seine Crew bei diesem Wetter in einen ruhigen Hafen bringen konnte, denn aktuell ist jeder froh, wenn er nicht raus muss.

Für morgen sehen die Windvorhersagen besser aus, aber 9-10m/s sind auch nicht ganz ohne, aber wir sind guter Dinge und hoffen, denn was Anderes bleibt uns nicht übrig.

tight lines

Sven und die Beiden „Raupen“

Share
4 Vote

Ersfjordbotnbrygge – Seelachsparty

17. Jul 2016 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo liebe Norwegenfans,

erneut wagten wir uns heute hinaus auf das atlantische Meer, um die Gewässer in und um den Ersfjord unsicher zu machen. Begrüßt wurden wir am Morgen mit miesem Wetter, welches sich in Regen und starkem Wind äußerte. Doch als richtige Seebären ließen wir uns natürlich nicht entmutigen und machten uns, nach dem Frühstück, auf in Richtung Insel Haja! Je näher wir dem Fjordausgang kamen mussten wir erkennen, dass an eine Ausfahrt zu den Hot Spots für Heilbutt und Dorsch, nicht zu denken war. Wir befanden uns direkt am Ende des Ersfjorden da passierte es wieder! Milliarden an Kleinfischen wurden an die Oberfläche gedrückt und das „große Fressen“ nahm seinen Lauf. Immer wieder sprangen, bei der Jagd auf die kleinen Fische, große Seelachse aus dem Wasser. In windes Eile begaben wir uns mit dem Boot direkt in den Schwarm und montierten unsere Pilker, die guten, alten „Deep Sea Pirk’s“ – unsere absoluten Geheimwaffen hier in Norwegen, wenn es Dorsche oder Seelachse fangen zu gilt. Kaum im Wasser, wurden unsere Pilker auch schon attakiert! Dreifachdrill!!!! Unsere Bremsen kreischten sich gegenseitig an und wir wussten sofort, hier kämpfen Seelachse am andere Ende der Schnur. Wahnsinn welche Kraft diese Fische entwickeln!

Am Ende des Tages konnten wir tolle Seelachse bis 8 Kg fangen und beendeten einen stürmischen Angeltag mit einer offenen Frage, um welche Fischart handelt es sich bei den Futterfischen?

   

Eine Obduktion der gefangen Fische, brachte die Erkenntnis! Es sind Tobiasfische und wie uns ein Experte (Sven Hille) erklärte, ist der „Tobi“ ein sehr wichtiger Fisch für die Fischmehl und Öl Industrie im Nordatlantik.

Für den morgigen Tag ist wieder viel Wind bis 16m/s angesagt und wir hoffen das wir trotzdem wieder raus kommen, doch eines ist schon mal Fakt! Das Revier um Ersfjordbotnbrygge ist der Hammer!!!

Beste Grüße euer Sven, Gerald und Ares

Ps:
Unser treuer begleiter bei diesem schlechten Wetter, wenn andere Kameras im trocknen bleiben müssen, die Casio Exilim Action Cam.

 

 

Share
5 Vote

Ersfjordbotnbrygge

16. Jul 2016 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo liebe Norwegenfans

Ares, Gerald und ich sind seit gestern in dem neuen Camp „Ersfjordbotnbrygge“ von Angelreisen Hamburg.
Eigentlich sollten wir gestern gegen 16:00Uhr in Tromsö landen, jedoch streikten diverse Flughafenmitarbeiter in Oslo, sodass wir über eine Stunde auf unser Gepäck warten durften und somit unseren Anschlussflug verpassten. Ist ja alles nicht schlimm, denn der Flug wurde umgebucht und mit 4Std. Wartezeit sollte dann unser Flieger abheben.Wenn da nicht noch ein kleines Problem gewesen wäre, denn sie SAS hat den Flug überbucht und somit durften wir dann noch einmal 2 Std. auf den nächsten Flug warten, der uns dann endlich zu unserem Zielflughafen brachte. Das einzig Gute an der Geschichte war, das die SAS unsere Laune mit Essensgutscheinen aufrecht erhielt.

Heute sollte es nun endlich auf das Wasser gehen, denn wir waren heiß wie „Frittenfett“.
Mit einem Blick aus dem Fenster begrüßten uns weiße Schaumkronen, sodass eine Ausfahrt erst einmal nicht möglich war.
Gestern Abend schlief der Wind aber ein und wir konnten endlich unsere erste Ausfahrt wagen.Bei „Null-Welle“ und „Null Komma Null Strömung“, konnten wir dennoch schöne Fische, wie Steinbeißer, Rotbarsche ;-), Dorsche, einen Leng und richtig gute Seelachse landen. Die Seelachse waren hinter kleinen Fischschwärmen her und zwischenzeitlich „kochte“ das Wasser um uns herum, was wir natürlich mit der Kamera festgehalten haben.
Unter den Seelachsen waren keine Dorsche, denn diese Seelachse waren ein wenig zu groß für die Dorsche.

Gerald und Ares konnten die größten an diesem Tag fangen, denn ich habe mich eher um die Kleineren gekümmert. 🙁

 

       

Jetzt heißt es erst einmal ein paar Stunden schlafen und dann geht es wieder raus, um dieses recht vielversprechende Revier zu testen und vielleicht schwimmt hier ja auch noch ein Kleiner oder sogar ein Großer Heilbutt rum!

Eins ist auf jeden Fall schon mal Fakt: „Die Anlage mit den Unterkünften, Booten usw. sind klasse, das steht schon mal fest.

Mehr Infos zu diesem erstklassigen Ziel findet Ihr unter folgendem Link:

https://www.angelreisen.de/angelurlaub/ersfjordbotn-brygge-nnebb.html

Tight Lines

Sven Weide

Share
Seite 1 von 212