Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
0 Vote

Deep Sea Dipper Rig

22. Apr 2012 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie:

Mit einem Naturködersystem gleich drei Sinnesorgane der Fische in großen Tiefen von über 100m. ansprechen. Eine tolle Idee, aber wie soll das Funktionieren?
Sascha Hausmann und Sven Weide haben sich diese Frage zur Aufgabe genommen und ein System entwickelt, was diese Forderungen erfüllt – und mit Erfolg!Viele Norwegenfahrer haben es sehr häufig auf die großen Kämpfer der Tiefen Fjorde Norwegens abgesehen. Doch wenn man den einzelnen Angler fragt, so hat doch jeder seine eigenen Vorlieben, was die Wahl der Naturködersysteme betrifft, wenn es den Naturköderfischen sein soll. Der eine mag die Fluoreszierenden Systeme, wobei ein Anderer mehr auf den richtigen Köder bzw. den Duft des Köders schwört. Doch welches System ist denn nun das Richtige?
Das Quantum-Meeresteam hat in den vergangenen Jahren ein völlig neues und bisher einmaliges Naturködersystem entwickelt, welches gleich drei Sinnesorgane der Fische anspricht, was nicht heißen soll, dass es das Beste ist. Das Deep-Sea-Dipper-Rig ist etwas modifiziert bei den Walleranglern abgekuckt, denn die Wallerexperten aus dem Black-Cat-Team fischen häufig mit Unterwasserposen, die den Köder leicht anheben sollen, sodass dieser dann besser in der Strömung tanzt. Die Auftriebspose hat unter Wasser einen Auftrieb von ca. 60g.. Diese 60g. Auftrieb ermöglichen es, deutlich schwerere Fische zu beködern, da so ein Köderfisch unter Wasser nicht annähernd so viel wiegt, wie unter Wasser.
Der Auftrieb dieser Pose ist ein sehr schöner neben Effekt, denn durch den Auftrieb werden die Sinnesorgane der Fische noch lange nicht gereizt. Diese Pose treibt nicht nur auf, sondern sie ist auch noch fluoreszierend, wodurch man auch noch in großen Tiefen von über 100m. noch Licht bzw. Leuchtkraft bekommen kann. In diesen Tiefen gibt es kein Licht mehr bzw. das Sonnenlicht dringt nicht so weit hinab, als das man dort noch etwas sehen könnte. Daher wird jeder Lichtpunkt die Aufmerksamkeit der Fische wecken und sie auch aus der Entfernung, wo sie den Köder nicht riechen/schmecken wahrnehmen, denn so häufig bietet sich eine so leichte Beute nicht wieder. Apropos riechen und schmecken. An den Seiten der Auftriebspose sind jeweils 2 PSP-Streifen (Poro-Scent-Plast)) angebracht, die mit diversen Lockstoffen bzw. Lockölen beträufelt werden können. Kleiner Tipp: Die Locköle Octopus und Hering im Mix, wirken oft Wunder. Mit der Fluoreszierenden Unterwasserpose und den PSP-Streifen sind nun 2 Sinnesorgane angesprochen worden. Fehlt jetzt nur noch die Seitenlinie des Fisches. Ja, gerade die Seitenlinie der Fische, mit der sie unter Wasser fühlen bzw. Schwingungen wahrnehmen, ist einer der wichtigsten und am schwersten anzusprechendsten Sinnesorgane der Fische. In diesem Fall wurden in die Unterwasserpose kleine Rasselkugeln eingearbeitet, die bei der kleinsten Bewegung aneinander rasseln und somit auch in großen Tiefen kleine, aber feine Schallwellen erzeugen und somit die Fische aus größeren Entfernungen anlocken. Gerade die Vorteile von Licht, Geruch/Geschmack und das Ansprechen auf die Seitenlinie sind in diesem System zusammengeführt. Bei ersten Testfischen von Süd.- bis Nordnorwegen, konnten große Dorsche, Lengfische und Lumbs überlistet werden. Das Deep-Sea-Dipper-Rig wird im Fachhandel in 2 unterschiedlichen Größen angeboten. Zum Einen gibt es die kleine Variante mit den Haken in der Größe von 7/0 + 5/0 und einem Schnurdurchmesser von 0,7mm. Die XL-Variante ist mit einem 9/0 + 7/0 großen Haken ausgestattet, die mit einer 100er Sehne verbunden sind. Der jeweils kleinere Haken ist durch einen Schlauch auf der Sehne fixiert und er kann zu jeder Zeit verschoben werden, sodass die Ködergröße variiert werden kann. Neben diesem System gibt es mittlerweile schon eine Weiterentwicklung, nämlich dem Squiddy-Lure-Rig, welches die gleichen Eigenschaften dar bietet und zusätzlich noch mittels seiner Tintenfisch-Arme den Fisch zum Anbiss verführt.
Skottevik2005 (17)

 

 

DSC01887

 

 

 

Zeichnug: Zebco-Sports Bilder : Hausmann
Share
Tags: Arctic Sea Team News

2 Kommentar zu Deep Sea Dipper Rig

  1. Liebe Sportsfreunde,

    benötige dringend Hilfe. Habe eine Matchrute von Quantum, bei dieser ist die Schraubsicherung der Rolle defekt. Die Mutter springt über das Gewinde.
    Könnt ihr mir einen Ansprechpartner benennen, der solche Reperaturen ausführt.
    Eine Suche im Internet brachte leider kein Ergebnis.

    Vielen Dank vorab.

    Uwe

    Antworten
    • Hallo Uwe,

      am besten gehst Du mal auf die Hompage von Zebco, dort gibt es ein Kontaktformular.
      Wenn Du dann dieses ausfüllst mit deinem anliegen, wird mann Dir weiterhelfen.

      Bis dann

      Sascha Hausmann

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.