Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
2 Vote

2 1/2 Wochen Guiding gehen nun zu Ende :-)

29. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo Norwegenfans,

Zweieinhalb Wochen Guiding hier in der Heilhornet Seaside Lodge gehen nun zu Ende. Die Koffer sind gepackt und wir werden gleich noch in einer gemütlichen Runde zusammensitzen.

Mein letztes Guiding habe ich gestern erfolgreich zu Ende gebracht. Nach 12 Stunden auf dem Wasser habe ich es nicht mehr geschafft, einen Bericht zu schreiben.

Uwe und Dietmar waren zufrieden, die Kisten waren mit tollen Meeresräubern gefüllt und ein Paar Highlight-Fische waren auch dabei 🙂

 

Mein Fazit nach den Wochen hier in Heilhornet: Die Fischerei ist hier im April richtig klasse und ich komme gerne zu dieser Zeit wieder.

Die Menschen, die ich hier kennen lernen durfte waren alle super und wir waren schnell eine tolle Truppe.

Dafür von meiner Seite vielen Dank! Außerdem möchte ich mich bei Claudia und Timo bedanken. Vielen, vielen Dank. Es macht mir immer sehr viel Freude hier bei euch zu sein 🙂 ( sind ja nur ein paar Wochen, denn zum Arctic-Sea-Cup sehen wir uns schon wieder 🙂 ) .

Aber jetzt freue ich mich auf meine Maren und meine Jungs, die immer viel auf sich nehmen müssen wenn “ der Alte“ in Norwegen ist. 🙂 Danke dafür, ich liebe euch !

So, ich melde mich ab. Ich hoffe, dass ich euch ein bisschen unterhalten konnte und das ich den einen oder anderen hier in Norwegen einmal wiedersehe.

Tight lines euer

Sascha Hausmann

Arctic Sea Team

 

 

 

1 Vote

Ein Butt war uns heute nicht vergönnt.

16. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo Norwegenfan´s,

heue war ich mit einem guten Freund, Timo Möbius  (ein Festivalteilnehmer erster Stunde) zum Heilbutt fischen draußen.
Es war Timo’s letzte ausfahrt, denn heute Nacht macht er sich auf den Weg zum Flughafen.
Wir sind gegen 12:30Uhr Richtung Gimlinger gestartet, denn die Bedingungen waren nicht so klasse.
Leider haben wir immer noch den scharfen Nord/Ost Wind, der uns die -1°C noch ein bisschen kälter anfühlen lässt.
Das schöne war, dass die Sonne gelacht hat und keine Wolke am Himmel zu sehen war.
Wir setzten die ersten Driften an und mussten feststellen, dass wir nicht tiefer wie 30-35m fischen konnten, denn der Wind brachte uns auf 1,6sm Driftgeschwindigkeit.

Für Heilbutt eigentlich optimal, wenn das Wasser wenigstens schon ein bisschen wärmer wäre – Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Wir hatten, immer mal wieder gute, kampfstarke Dorsche am Band, die wir schonend zurückgesetzt haben – Timo brauchte einen Deckel (Heilbutt) für seine Kiste (Fischbox).

   

Wir liefen noch ein paar weiter Plateaus an, aber leider ohne Butterfolg.
Da Timo aber noch seine Sachen packen musste, sind wir gegen 17:30Uhr wieder rein gefahren.
Das war aber nicht so schlimm, denn wir Angler wissen ja: „Nicht jeder Tag kann ein Fangtag sein“ – und das trifft gerade beim Heilbuttfischen zu.

Wir hatten trotzdem viel Spaß und ich freue mich auf die nächste Tour mit Timo Möbius.

tight lines

Sascha Hausmann

Arctic Sea Team

 

 

 

 

2 Vote

Wenn in Norwegen die Sonne scheint

5. Aug 2016 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo Norwegenfans,

uns ( Steini, Peter, Timo und ich  ) hat es nach Brettesness verschlagen, wir testen hier 5 Tage lang die Anlage und das Revier für Angelreisen Hamburg.
Am Ankunftstag hat uns Norwegen noch mit seinem „typischen“ Landregen empfangen, aber am gestrigen Morgen mit feinem Sonnenschein wach geküsst.

Wir stellen uns dabei nur die Frage: „Gibt es evtl. einen Grund, warum wir so schönes Wetter haben – ist das personenbedingt?“ 🙂

 

Wir haben noch am ersten Abend alles fertig gemacht, sodass wir gestern sofort raus fahren konnten. Leider meinte Odin es zu gut mit uns, denn die Sonne brannte vom Himmel und kein Lüftchen blies über das Meer. So lagen wir wie vor „Madagaskar“ und hatten “ keine Pest“ aber auch keine „großen Fische“ an Bord .

Das schöne an dieser Tour ist, dass ich meinen großen Sohn Timo mit dabei habe, denn ich hatte Timo bei der Geburt versprochen, ihm Norwegen zu zeigen und jetzt nach 15 Jahren hat es geklappt. Timo hat zu dieser Tour auch Schulferien und ich freue mich sehr, dass er mich/uns auf dieser Tour begleiten kann.

 

   

Wir sind hier in einer Anlange, die bei Angelreisen Hamburg im Programm ist und wir wollen versuchen , euch diese Anlage etwas näher zu bringen, sodass ihr eventuell auch einmal  euren Angelurlaub hier verbringen möchtet. Diese Anlage liegt auf der Innenseite der Lofoten, auf der Insel Storemolla….

  

Ihr findet hier mehrere Möglichkeiten an Unterkünften. Angefangen mit einer Neuner , zwei Achter, einer Sechser (alleinstehendee Hütte)  und zuletzt einem zweier Appartement, habt ihr auch die Möglichkeit mit großen Gruppen hier zu verweilen.

Ihr habt hier vier 230 Dolmö Boote mit 80 bis 100 PS Motoren zu Verfügung.
Zudem sieht Revier sehr Heilbuttverdächtig aus, denn so viele Sandflächen haben wir selten in Norwegen gesehen.
Wir wollen mal abwarten, vielleicht können wir euch in den kommenden Tagen den ein oder anderen Butt präsentieren – wir werden sehen!

Wier werden versuchen so viele Stellen wie möglich anzufahren und zu befischen um euch einen besseren Eindruck von diesen Revier geben zu können.

Wir werden weiter berichten …

 

tight lines

Steini, Peter, Timo und Sascha

 

Seite 1 von 212