Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
2 Vote

Vater und Sohn im Angelglück

14. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Moin Moin aus Heilhornet

Nach dem wir das Wetter gecheckt hatten, sind wir heute Mittag gegen 12:30Uhr in Richtung Melsteinen gestartet. Melsteinen ist das „erste“ vorgelagerte Riff wenn man hier aus dem Fjrod rauskommt.

Mehr wäre heute nicht drin gewesen, ich hatte ein Zeitfenster von 5Std.  in dem der Wind auf 4 m/s zurückgegangen ist. Ich habe heute das zweite Boot der Gäste aus Östereich gesteuert. Wieder waren Vater und Sohn an Bord, aber dieses mal waren wir mit der neuen „Beate“ rausgefahren. Timo Hoesmann hat nämlich sein ganze alte „Avor“ Flotte gegen neue Avor´s ausgetauscht und ich muss neun Namen lernen.

Die Stimmung an Bord war von der ersten Minute an klasse und wir sind Richtung Fisch gestartet.

Wir haben dann gleich das erste Plateau angefahren. Es dauerte auch nicht lange und die ersten Dorsche waren an Bord, besser konnte der Tag nicht anfangen. Wir drifteten mit ca. 0,6-0,8 Seemeilen, was für die Fischerei zwischen den unterwasser Bergen, recht „tricky“ ist. Wir mussten immer schnell, auf die sich ständig ändernde Wassertiefe regieren, was aber fantastisch geklappt hat. Ferdinand hat das mit seinen 15 Jahren alles super umgesetzt, fast so, als wenn er nichts anderes zuvor gemacht hätte.

Pilkerfühung war klasse und er hat immer schön die Wassersäule durchgefischt, war um keine Frage verlegen und ich habe gerne mein wissen geteilt und es dauerte  auch nicht lange, als was größeres seinen Pilker nahm, er staunte nicht schlecht als der Dorch an die Wasseroberfläche kam. Der Fisch war echt spitzenmäßtig gedrillt.

Der Dorsch brachte nach dem Wiegen im Hafen stolze 15 Kg auf die Waage — Herzlichen Glückwunsch Ferdinand …das hast du super gemacht 🙂

Sein Papa Clemens war super Stolz auf seinen Sohnemann!
Tja das sind Vatergefühle die man nicht beschreiben kann. Clemens hatte dann noch einen guten Heilbutt am Band, leider haben wir den Fisch nach ein paar harten fluchten verloren, er wurde aber noch mit einem tollen Dorsch von 11 Kg belohnt.

Alles in Allem war es für Ferdinant und Papa Clemens ein toller Tag auf dem Nordatlantic und für mich als Guide.

Jetzt reisst Timo seine „neue“ Feuertonne an und wir lassen diesen schönen Tag ausklingen.

Liebe Grüße aus Heilhornet

euer Sascha

 

 

 

 

 

 

Share
3 Vote

ULTIMA U.K. und unserer Team Mitglied Alexander Dorow gehen zusammen als Partner in die Zukunft.

12. Feb 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Bootsfischen, Brandung, Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Dublin / Kiel:

Die Marke „ULTIMA“ ist bei vielen Anglern ein Begriff!

Das Unternehmen aus Dublin/Ireland ist bekannt für seine Hochleistungs Schnüre.
Egal ob bei Karpfen.-, Brandungs.-, Bootsanglern oder aber bei den Castern sind diese Schnüre beliebt und werden weltweit gefischt.

Bei ULTIMA steht die Qualität der Schnüre im Vordergrund.
Managing Director Henry Aiken freut sich auf die Zusammenarbeit mit unserem Alex, aber auch mit dem gesamten Artic-Sea-Team, denn auch das Team wird von dieser Zusammenarbeit profitieren und diese Schnüre fischen.
Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

 

tight lines

Artic-Sea-Team

 

 

Share
3 Vote

3. Quantum/Arctic-Sea-Tandem-Buttcup 2016

17. Okt 2016 | Geschrieben von S.Weide | Kategorie: Bootsfischen, Companynews, Hauptnews, Highlights

Hallo liebe Leute

Am Samstag, den 15.10.2016 sollte es wieder einmal so weit sein, denn 120 Teilnehmer waren zum 3. Tandem-Buttcup angemeldet.
Die Frage war nur: Werden tatsächlich alle 120 Teilnehmer zur Eröffnung um 6:30Uhr anwesend sein, oder lassen sich doch einige von den Wettervorhersagen abschrecken?
Die Wettervorhersagen versprachen nämlich überhaupt nichts Gutes – ganz im Gegenteil:
Wind aus Ost mit Stärke 7-8Bft. – See 2,0m und zeitweise Regen, das war zumindest die Vorhersage.
Um Punt 6:30Uhr waren bis auf 3-4 Teams tatsächlich über 100 gemeldete Teilnehmer vor Ort und Bernd Klement jun. von der Safety-ship e.k. begrüßte die Teilnehmer und sagte, dass auf jeden Fall geangelt wird, aber: „Nur in der Förde unter Landschutz“.
Die Bedingungen sind somit für alle Teilnehmer gleich, aber die Messstation am Kieler Leuchtturm meldete tatsächlich satte 8Bft. aus Ostsüdost und eine See von 2,0m.
Im Anschluss übernahm unser Alexander Dorow noch einmal das Wort, begrüßte alle Teilnehmer und erklärte noch einmal die Regeln und Mindestmaße – danach wurden die Plätze auf den Kuttern verlost.

bernd-um-6-30uhr-bei-der-brgruessung-2  alexander-dorow-bei-der-eroeffnung-um-6-35uhr-2

Pünktlich um 7:30Uhr verließen alle 3 Kutter (MS Dana, Wiking, Langeland) den Hafen und fuhren nur gerade über bzw. hinter die Fahrrinne und nach 5min. Fahrt konnte geangelt werden, obwohl noch nicht einmal alle ihre Ruten fertig hatten. ;-))

spannung-pu-wann-kommt-der-biss    spannung-pur

Der Fang war erwartungsgemäß nicht ganz so gut wie draußen auf den Hot-Spots, doch immerhin deutlich, deutlich besser als erwartet. Der Butt bzw. alle Plattfische kamen in die Wertung und zusätzlich gab es schöne Dorsche und Wittlinge als Beifang – den Angler zumindest freute es!
scholle-florian-wolff  willkommener-beifang-dorsch  flunder

steini-1-3 wittling scholle-2

 

Gegen 16:00Uhr waren dann alle Kutter wieder im Hafen und alle begaben sich auf den Weg in das Heikendorfer Sportlerheim, wo die Siegerehrung und Preisverteilung gegen 18:00Uhr stattfinden sollte.
Alexander Dorow und Andre Joszko waren an Land geblieben und hatten soweit alles vorbereitet und wie man sieht, das können die Beiden wirklich und das auch zum wiederholten Male.
preise

Die Gewinner des 3. Quantum-Sea-Tandem-Buttcups lauten:
1. Platz mit Platzziffer 5: Ernst – Degler
die-gewinner-mit-platzziffer-5-kai-ernst-torsten-degler

2. Platz mit Platzziffer 6: Tschey – Nielsky                                  3. Platz mit Platzziffer 13: Fam. Springstub
2-platz-tschey-nielsky 3-platz-fam-springstub

Das Team mit den größten Fischen, also von jedem Teamangler der größte Fisch addiert, bekamen jeweils eine hochwertige
pro-trek Armbanduhr aus dem Hause Casio.
Mit 83cm konnten Christian und Nikolas Zimmermann (Vater und Sohn) die Uhren von Sascha Hausmann entgegennehmen.
gewinner-der-casio-protrek-uhren-mit-den-groessten-fischen-vater-und-sohn-zimmermann

Zu den Highlights gehörten unter Anderem 2 Einkaufsgutscheine -50% bei und von Geoff Anderson
Sibylle Tschey und Dominik Liebenau waren die glücklichen Gewinner:
gewinner-eines-geoff-anderson-gutscheins-50-sibylle-tschey gewinner-eines-geoff-anderson-gutscheins-50-dominik-liebenau

Alle weiteren Preise kamen unter Anderem aus dem Hause Zebco-Europe.
Zum Schluss, nachdem nun jeder Teilnehmer einen Preis sein Eigen nennen konnte, gab es von Bernd Klement noch 3 Gutscheine für jeweils 2 Person und einer Freifahrt auf einem seiner Angelkutter.
Gutschein 1 ging an den jüngsten Teilnehmer (14 Jahre)
Gutschein 2 ging an den ältesten Teilnehmer (72 Jahre)
Gutschein 3 wurde verlost und ging an das Team mit der Startnummer 2 -> Stiller-Buhl

Durch die vielen persönlichen Verabschiedungen am Abend gehen wir davon aus, dass wir wieder einmal eine gelungene Veranstaltung für euch alle auf die Beine gestellt haben. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an all unsere Partner, Helfer, denn ohne euch sind solche Veranstaltungen nicht machbar.
An dieser Stelle gebührt Marc Ritzkat, Niclas Voss und Guido Skorsetz ein ganz besonderer Dank, denn die Drei Jungs haben uns auf den Kuttern tatkräftig unterstützt – DANKE JUNGS

Also, bis zu einem neuen Cup, einer neuen Veranstaltung o.ä.

Euer Arctic-Sea-Team

 

Anbei noch ein paar schöne Fänge:
steini-1-1  scholle-1

P.s.:
Unsere Homepage ist aktuell im Umbau und erscheint demnächst in neuem Licht, mit neuem Logo und neuem Design – bitte habt noch ein wenig Geduld.
Bis dahin berichten wir weiterhin und auch wie für euch gewohnt, auf dieser Seite.
Die Adresse usw. wird alles beim Alten bleiben, nur wird die Seite bald anders aussehen, also bitte nicht erschrecken.

Share
Seite 1 von 212