Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 3123
1 Vote

Heute war Casio Tag…

28. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Moin Moin aus Heilhornet,

heute war der „Casio Pro Trek“ Tag.
Unser Partner Casio Pro Trek hat für diesen Saison Auftakt, hier in der Heilhornet Seaside Lodge, eine Casio Pro Trek gesponsert.
Dafür möchten wir uns ganz Herzlich bedanken…

Wir haben die Regeln so aufgestellt, wie wir es auch bei unserem Arctic Sea Cup handhaben, jeder konnte seine drei größten Fische bringen.
Der Teilnehmer, der dann am Meisten cm (zusammenaddiert) hat, der hat gewonnen.

Wir sind heute morgen gemeinsam um 8:00 Uhr Richtung Gimsa gestartet und um 18:00 Uhr sollten alle wieder im Hafen sein.
Ab 18:30 Uhr habe ich dann die Fänge gemessen und ich staunte nicht schlecht, was dort an Fische gekommen ist – Die guten Fänge der letzten Tagen haben sich fortgesetzt.

Als erstes hat Mundi seine Fische zum Messen gebracht – zusammen hatte Mundi die Latte auf 269 cm gelegt…das war ja schon mal eine Ansage.

Dann kam das nächste Boot zum Messen und da war der nächste Butt an den Haken gegangen.
Steffen hatte die Latte nochmal nach oben geschraubt…284cm standen jetzt zu Buche, Respekt!

Aber da waren ja noch „unsere Hamburger Jungs“ Hauke und Ralf liefen ein und ein Schubkarre wurde verlangt.

Nach den Messen war die Latte bei 297cm angelangt – Hammer !!!

Ich dachte nur: „Was soll da jetzt noch kommen????“

Tja, das „Senioren Team“ lief in den Hafen ein, es wurde wieder die Schubkarre verlangt. Meine Augen staunten Bauklötze, denn solche Dorsche kenne ich „fast“ nur aus dem Norden und die Jungs berichteten davon, noch mehr von diesen Kaliebern verloren zu haben.
Naja und als ich fragte wer diese tollen Fische gefangen hatte, sagte Steffan: „Unser Rudi!“ Rudi geht auf die 80 Jahre zu und ist ein alter Haudegen, als ehmaliger Sprengmeister hat er sich mal eben mit zusammen 317 cm an die Spitze gesprengt.

Herzlichen Glückwunsch lieber Rudi, Erfahrung und gedult zahlt sich immer aus.

Seine persönliche bestemarke an Dorsch, hat unser Rudi auch geknackt, der Beste Dorsch hatte 135 cm und hat satte 24 kg auf die Waage gebracht.

Watt für ein toller Fang!

Nun hatten wir 5 Fänger, die echt tolle Fische in den Hafen gebraucht haben, da haben wir genug Filet zusammen um unser gemeinsames Abschlussessen zu kochen.

Christian hatte wieder 4 Preisen von seiner Firma „Tackel Empire“ zu der Casio Uhr gepackt, dafür nochmals Danke, auch für die Gewürze am Vortag!

Zusammengefasst sind das die Gewinner der „Heilhornet Season-Opening 2017“

  1. Platz Rudi 317cm
  2. Platz Ralf  297 cm
  3. Steffen       284 cm
  4. Mundi       269 cm
  5. Lucas         260 cm

tight lines euer

Sascha

Arctic Sea Team

Share
0 Vote

Heute nur ein kurzer Blog, denn Heilhornet Rockt

28. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Hallo zusammen,

heute schaffe ich nicht viel mehr zu schreiben, denn wir waren 10 Stunden auf dem Wasser, haben tolle Fische gelandet und auch wieder releast – ein Hammer Tag, der mich aber geschafft hat.

Wir gehen auf den “ Vollmond “ zu die Tidenhübe werden höher und die Butte kommen langsam in Wallung.
Das haben  heute unsere drei  „Hamburger Jungs “ Hauke, Ralf und Chrsitian erleben dürfen und zwei tolle Butte und einen Seeteufel in die Kiste gelegt.
Hauke und Ralf haben sich hier in Heilhonret „Ent-Buttet“, dafür erst einmal herzlichen Glückwunsch vom ganzen Team!!!

Christian hatte das Glück, dass er einen 8kg Seeteufel landen konnte, der den Köder aber so doof genommen hatte, dass ein „releasen“ nicht möglich war.

Euch dreien Viel Peri Heil …

 

Tight lines

Sascha

Arctic Sea Team

 

Share
0 Vote

Endlich wieder Raus

25. Apr 2017 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie: Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Moin Moin aus Heilhornet,

nachdem wir nun vier Tage den Straumen und die Seen unsicher gemacht haben, meint der Wettergott es in den nächsten Tagen wieder gut mit uns.

Es werden für die nächsten Tage maximal 4m/s Wind gemeldet, da heißt es raus nach Gimsa.

Heute hatten wir auch schon einen tollen Tag. Aber zuvor dachte ich mich „tritt ein Elch“, als ich die Gardine heute morgen zur Seite geschoben hatte, war alles weiß …

Aber das sollte unserem Vorhaben keinen Abbruch tun. Heute war ich wieder zu Gast auf der „Elke“. Mundi, Franz und Hasi hatten mich beim Frühstück gefragt, ob ich wieder bei ihnen mitfahren könne.

Klar, denn es war bei der letzten Tour schon eine super Ausfahrt und warum sollte das jetzt anders werden.

Schnell meine Sachen umgeladen und gegen 10.00 Uhr sind wir dann Richtung „Dorschberge“ gestartet. Diese Berge liegen auf der Hälfte der Fahrstrecke Richtung Gimsa und waren für die Verhältnisse von 6m/s gut zu erreichen und auch noch fischbar. Ich wusste, das der Wind gegen 12.oo Uhr auf 2 m/s abflauen sollte und habe das auch ständig gecheckt.

Wir sind die Unterwasserberge angelaufen und unsere Köder verschwanden im Blau des  Nordatlantiks. Nach kurzem driften sind auch schon die ersten Seelachsschwärme auf dem Echolot aufgetaucht.

Es dauerte dann wiederum nur einen Bruchteil von Minuten und die ersten Ruten waren krumm. Franz war mal wieder der Glücklichste von uns vieren und konnte auf Seelachsfetzen einen Steinbeisser fangen. Das war endlich mal wieder ein toller Fang nach all den Tagen ohne Ausfahrt.

Ja, der Franz, das hätte ich mir auch denken können…ein toller Typ (wie alle aus der Crew der Elke) und ein guter Angler, sehr gute Köderführung und immer in Gange.

Dann kreischte die Bremse von Hasis Rolle auf, aber nach einer harten Flucht konnten wir nur noch den verbogenen VMC Drilling nach Oben befördern.

Schnell einen neuen Drilling montiert, denn auf dem Echolot war wieder ein Schwarm aufgetaucht….und was wünscht sich ein Guide? Richtig, einen „Trippel Hook“…alle Ruten krumm.

Den schönsten Fisch des Tages hat dann Mundi ans Band bekommen….

Auch auf unserem Nachbar – Boot waren die Ruten krumm und die Stimmung Super 🙂

 

Ja, der April hier in Heilhornet ist schon Klasse…Top Fänge und eine super Stimmumg beim „Opening Festival“, was will man mehr ?!

In diesem Sinne viele Grüße, dieses mal von der Crew der „Elke“ 🙂

Tight lines

Sascha
Arctic-Sea-Team

 

Share
Seite 1 von 3123