Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
1 Vote

UV Twister

22. Apr 2012 | Geschrieben von Sascha Hausmann | Kategorie:

 

Der gute, alte Twister darf in keiner Köderbox fehlen. Auch nicht bei unseren Quantum-Meeres-Profis Sascha und Sven. Eine Norwegen-Tour ohne die klassischen Gummis – gibt’s nicht. Die 11 bis 25 Zentimeter-Modelle sind eine Bank für Bisse, wenn Dorsch, Steinbeißer oder Heilbutt auf der Jagd nach schmackhaften Krebsen sind. Je nach Tiefe und Strömung fischen Sven und Sascha mit Jig-Köpfen zwischen 60 und 200 Gramm Gewicht. Diese sind fluoreszierend (UV-nachleuchtend) und strahlen in roter, gelber und blauer Farbe. An der Unterseite des Jigs befindet sich eine zweite Öse, die für einen Zusatzdrilling gedacht ist. Der eingegossene Haken ist äußerst kräftig und speziell für den Jig entwickelt. Bei den Gummis hat sich während der Testfischen ein Farbton ganz besonders hervorgetan: Sunrise (goldbraun). Für dieses Imitat eines sich häutenden Krebses binden sich Dorsch & Co das Lätzchen um.

Von flach bis tief
Los geht’s ab fünf Metern. Manchmal schicken unsere Salzwasser-Fans ihre Gummis aber auch bis zu 100 Meter hinab. Am erfolgreichsten waren die beiden zwischen 20 und 40 Metern. Gefischt wird der weiche Happen nicht direkt auf Grund, sondern bis zu zehn Meter darüber. Der Twister wird einfach in der Strömung gehalten. Mit leichten Rutenbewegungen erwacht er zum Leben und wedelt verführerisch im Räuber-Revier. Heilbutt, Steinbeißer und Dorsche stehen total auf die tanzenden Twister. Bei Ihrer nächsten Tour nach Norwegen sollte ein Köder also auf gar keinem Fall fehlen – ein Twister im Sunrise-Dekor und ein Sea-Hunter-Jighead in einer der UV-leuchtenden Farben.

Share
Tags: Arctic Sea Team News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.